Kanchanaburi

[Christina - 26.12.2014]
Nach unserem Rückflug aus Kambodscha verbringen wir noch einen Tag in Bangkok und entdecken dabei die Wassertaxis, die einen für 15 Baht pro Person (also 0,37€; Kinder kostenlos) zu vielen Sehenswürdigkeiten bringen (hätten wir das mal am ersten Tag gewusst :-( ). Wir schauen uns also den liegenden Buddha an, der aufgrund seiner Größe wirklich beeindruckend ist und entdecken eine sehr nette Restaurant- und Einkaufsmeile, die in alten Lagerhallen aufgebaut wurde und Marktflair verströmt, dabei aber sehr sauber und aufgeräumt ist. Auf dem Rückweg zu unserem Guesthouse genießen wir vom Wassertaxi aus noch einmal die Skyline von Bangkok bei Nacht – ein sehr lohnendes Erlebnis.

m lang und mit echtem Blattgold verziert.

46m lang – 15m hoch – mit echtem Blattgold verziert.

Einen Markttyp, den wir schon vielfach auf Bildern bewundert haben, müssen wir natürlich auch noch einmal live erleben – den floating market. Auf kleinen Wasserstraßen werden vom Boot aus Nahrungsmittel und Souvenirs verkauft. Die Verkäuferinnen tragen alle sehr schöne Strohhüte und die Waren auf den Booten sind sehr bunt, was ideal für unsere Fotosession ist. Morgens um 8 Uhr genießen wir auf einem Paddelboot den Markt Damnoen Saduak noch fast touristenfrei bevor sich dann gegen 9 Uhr die Touristenboote mühsam aneinander vorbeischieben. Alles in allem gefällt es uns so gut, dass wir am nächsten Tag zu einem weiteren, sehr atmosphärischen floating market nach Amphawa fahren.

Dieses Boot hat uns besonders fasziniert.

Dieses Boot hat uns besonders fasziniert.

Als weiteres Highlight der letzten Tage besuchen wir eine Fledermaushöhle. Pünktlich um 17:30 Uhr zur Dämmerung verlassen Millionen Fledermäuse die Höhle beim Wat Khao Chong Phran. Das ist ein unglaubliches Schauspiel, denn die Fledermäuse verdecken den Himmel wie eine große schwarze Rauchwolke. Wir bleiben so lange stehen bis auch die letzte Fledermaus die Höhle verlassen hat. Dann entdecken die Kinder auf dem benachbarten Nachtmarkt mal wieder eine Hüpfburg und kulinarisch werden wir dort auch gut versorgt.

Wie eine schwarze Rauchwolke fliegen die Fledermäuse zum Fressen aus.

Wie eine schwarze Rauchwolke fliegen die Fledermäuse zum Fressen aus.

Die Weihnachtsfeiertage verbringen wir in einem nagelneuen Hotel in Kanchanaburi am River Kwai (ja, der mit der berühmten Brücke), das noch nicht sehr gut besucht ist. So haben wir den riesigen Pool ganz für uns alleine und genießen die Ruhe. In der Stadt leihen wir uns zwei Motorroller, so dass wir mobil sind. Mit diesen erkunden wir dann auch den 75km entfernten Erawan Nationalpark (ganz sicher werde ich in diesem Leben nie einen Motorradführerschein machen – die Fahrt war ganz schön anstrengend).

Unsere Powermaschinen.

Meine Powermaschine

Aber es hat sich mal wieder gelohnt. Im Park gibt es einen wunderschönen Wasserfall mit sieben Leveln, von denen sich einige zum Baden anbieten. Das nutzen auch wir ausgiebig inklusive der natürlichen Felsrutschen. Wow, das hat Spaß gemacht!

Traumhafte Landschaft - da muss man einfach ins Wasser springen.

Traumhafte Landschaft – da muss man einfach ins Wasser springen.

Auch der Weihnachtsmann hat uns gefunden und einen kleinen Sack mit Geschenken in unserem Hotelzimmer abgeliefert. Diese packen wir unter “unserem” Weihnachtsbaum aus (den wir uns im hoteleigenen Café ausgeliehen haben) und baden anschließend eine Runde im Pool. Abends fahren wir in ein nettes Restaurant und genießen seit Langem mal wieder richtig leckere Steaks (von einem ausgewanderten Schotten perfekt zubereitet).

Unsere Bescherung mit "eigenem" Baum

Unsere Bescherung mit “eigenem” Baum

Wir genießen nun die ruhigen Tage am und im Pool, lesen, bloggen, spielen, gehen nett Essen und die Kinder machen regelmäßig Schule bis unser Abenteuer dann Silvester in Kuala Lumpur (Malaysia) weitergeht.

Weihnachten im Pool

Weihnachten im Pool

6 Gedanken zu „Kanchanaburi

  1. Sigrid

    Ich freue mich sehr,wieder ein Quiz zu finden.Ich tippe 20 Personen.Auf diesem Weg nochmals die besten Wünsche für ein gesundes ,spannendes und fröhliches 2015.Wie rutscht ihr denn rüber? Habt ihr eigentlich auch Spiel Geschäfte entdeckt?Gibt es typische Spiele?Wir haben ein tolles Neues .Dabei geht es um Kamelrennen.Ganz liebe Grüsse aus dem verschneiten Berlin

    Antworten
  2. Anne und Dieter

    Hallo, ihr “noch” Thailänder,
    wir freuen uns, wieder neue Seiten in euerm Blog aufschlagen zu können. Das Land ist wirklich bezaubernd schön. Neben den Badeterrassen hat mich diesmal das Foto vom “floating market” besonders beeindruckt … echt klasse … habt ihr das mit euerm neuen Fotoprogramm bearbeitet? Weihnachten haben wir uns sehr gefreut, euch nun auch zu sehen. Das war was für Oma … per FaceTime die “Weihnachts(klecke)bäckerei” mit drei Enkeln mehrstimmig, unrhythmisch, wunderschön herzerwärmend zu singen.
    Liebe Grüße – auch von Dieter – und weiterhin frohe Tage wünscht euch
    OMaAnne

    P.S. Habt ihr auch ein Foto von “der” Brücke am Kwai gemacht?

    Antworten
  3. Ingrid&Dieter

    Liebe Abenteuerfamilie, das ist ja wieder total spannend, was ihr alle erlebt habt. Die floating markets hätten es mir auch angetan. Wie es aussieht, kann man da aber nicht mal schnell etwas Frisches kaufen, sondern braucht Geduld und Zeit. Das Bild ist sehr gelungen ;o)) Abenteuerlich und romantisch sieht euer Ausflug ins “Badeparadies” aus. Ward ihr dort ganz alleine? Wir sind gespannt auf euren nächsten Bericht. GLG Vati & Mutti

    Antworten
  4. Sigrid

    Ich habe mich sehr gefreut,wieder von euch zu lesen.Der Markt mit den Booten ist ja toll.Beindruckend finde ich die vielen Menschen und das bute Marktboot kommt auf dem Foto toll rüber.Wir haben im Spreewald mal was aus dem Boot gekauft ,war aber eine andere Atmosphäre.Baum am Pool -echt Klasse.Gab es dort viele Weihnachtsartikel?Wie feiert man dort das Fest?Erholsame Zeit und schon mal einen fröhlichen Rutsch in euer neues aufregendes Jahr sendet euch allen Sigrid

    Antworten
    1. csjjontour Artikelautor

      Hallo Sigrid, wir haben einige Weihnachtsartikel im Spezialitätenladen erstanden (Lebkuchen und Christstollen). Ansonsten kennt man das Weihnachtsfest hier nicht, obwohl gestern alle Angestellten hier Weihnachtsmützen aufsetzen mussten und in der Lobby auch ein Weihnachtsbaum steht.
      Frohe Feiertage euch allen.
      Christina

      Antworten

Hinterlasse einen Kommentar zu Sigrid Antworten abbrechen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>