Schule in Hopewell

[Jonathan – 10.03.2015]
Am Freitag war ich in der Waitaria Bay School. Die Lehrerin hieß Brenda. Es waren die Akrobaten Nele und Tobias da. Sie zeigten uns Übungen und wir machten sie nach. Die meisten Übungen waren für 2 Personen. Mein erster Partner hieß Max. Ich habe Handstand, 4er-Raupe, Doppelbank und einen Hochsitz gemacht. Am meisten gefallen hat mir die Akrobatikaufführung am Ende der Akrobatikstunde.

Das ist Max.

Das ist Max.

Die Schule macht bei einem Naturschutzprojekt mit. Deshalb haben sie einen Pfad für einheimische Vögel angelegt. Damit die Vögel überleben, sind Ratten- und Wieselfallen aus dem Pfad verteilt, denn Ratten und Wiesel fressen Vögel. Alle zwei Tage gehen drei Kinder die gefangenen Wiesel oder Ratten einsammeln und die Köder erneuern. (Als Köder wird Erdnussbutter verwendet.)
Übrigens sind in der Grundschule nur 13 Kinder von Klasse 1 bis 8. Trotzdem hatte die Schule einen eigenen Pool und ein eigenes Smart Board. Jedes Kind hat einen Laptop, um zum Beispiel eine Fremdsprache zu lernen. Dazu werden ihnen Aufgaben geschickt. Die müssen sie auf dem Laptop lösen und zurückschicken.

Hier sieht man die Schule.

Hier sieht man die Schule.

Zwischen Akrobatik und Naturschutz sollten alle in 2-3 Sätzen aufschreiben mit wem und was wir gemacht haben, was wir gelernt haben und was uns am besten gefallen hat. Die Kinder staunten, dass wir mit den gleichen Buchstaben schreiben. Ach ja, es gab Gruppentische und wenn ein Kind etwas nicht wusste, fragte es die anderen Kinder am Tisch. Wusste es auch da niemand, schrieben es die Kinder an die Tafel, wie sie dachten, dass es geschrieben wird und halfen sich so gegenseitig.

Dies ist eine der Übungen.

Dies ist eine der Übungen.

Übrigens hätte ich fast vergessen zu erwähnen, dass wir in Hopewell (am Arsch der Welt) sind. Hopewell liegt im Kenepuru Sound. Um nach Hopewell zu gelangen, muss man ca. 2 Stunden eine Stichstraße fahren. Es lohnt sich, denn dort hat man Zeit und kann prima entspannen.

2 Gedanken zu „Schule in Hopewell

  1. Ingrid&Dieter

    Lieber Jonathan,
    über Deinen Bericht haben wir uns auch sehr gefreut. Wenn ihr dann wieder in Deutschland seid, können wir ja gemeinsam eine Pyramide gestallten. Oma und ich bilden dann die Spitze ;-)
    Wenn ihr noch etwas übt, schaffen wir das bestimmt ;-)
    Liebe Grüße senden und noch viel Spaß beim Reisen wünschen
    Oma&Opa aus Schwerin

    Antworten
  2. Oma & Opa

    Hallo Jonathan,
    das ist ein toller Tag: Erst kommt euer Päckchen mit den schmucken Schmetterlingsbildern und jetzt noch der interessante Schulbericht. Schön, dass ihr diesen Einblick erhalten durftet. Ja, Hopewell ist einfach Hopewell. Jonathan, das Sport – Pyramiden – Foto gefällt uns besonders … und das mit dem Naturschutz hört sich auch sehr interessant an. Konntet ihr euch mit euerm Englisch schon ganz gut unterhalten oder hattet ihr Hilfe? Eine schöne Zeit auf der Nordinsel und liebe Grüße auch für Josephina, Mama und Papa von Opa und Oma aus FFo

    Antworten

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>